Konferenz für den wissenschaftlichen Nachwuchs

Forschungsarbeiten zur Geschichte, Politik und Kultur der Weimarer Republik

Jena, 20.10. – 22.10.2022

Senatssaal, Universitätshauptgebäude, Fürstengraben 1

 

Programm

(zum Download als pdf)

 

Donnerstag, 20.10.2022

 

14.00 Uhr: Begrüßung durch die Leiter der Forschungsstelle
Michael Dreyer/Andreas Braune (Jena)

 

14.30 Uhr: Block 1

Eine "Lösung ohne Anwendung von Waffengewalt" – Der Reichswehreinsatz in Zittau im Sommer 1920
Pierre Köckert (Potsdam)

Semantiken der „Ordnung, Ruhe und Sicherheit“ in der Weimarer Republik
Paul Schacher (Leipzig)

  

16.00 Uhr: Kaffeepause

 

16.30 Uhr: Block 2

„Die Reichswehr hat heute eine große kulturelle Aufgabe“. Das Ende der Wehrpflicht, soldatische Männlichkeiten und die Reichswehr in Parlamentsdebatten der Weimarer Republik
Carolin Kaiser (Bielefeld)

The Core Duties of Citizenship: Political Ideas in Early Weimar Germany
Sven Altenburger (Göttingen)

Demokratisches Gewaltmonopol zwischen den politischen Fronten 1917-1924: Auseinandersetzungen und Konfliktlinien im intellektuellen Diskurs
Axel Mössinger (Jena)

 

18.30 Uhr: Einchecken & Erfrischen

19.30 Uhr: Abendessen Gasthaus "Zur Noll", Oberlauengasse 19, 07743 Jena

 

Freitag, 21.10.2022

 

9.00 Uhr: Block 3

„Die Weimarer Republik als Teil der deutschen Demokratiegeschichte“ – das Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold als republikanisches Gewissen?
Nicolas Schmorleitz (Bonn)

Demokratiediskurse im scalable reading. Ein methodologischer Beitrag zur Erforschung der politischen Kultur der Weimarer Republik
Christian Wachter (Bielefeld)

 

10.30 Uhr: Kaffeepause

 

11.00 Uhr: Block 4

Über Paris nach Europa? Zur Bedeutung der deutsch-französischen Beziehungen in der Europakonzeption des Reichskanzlers, Außenministers und SPD-Vorsitzenden Hermann Müller 1917-1931
Lennart Schmidt (Düsseldorf)

Die ukrainische politische Emigration in der Osteuropa-Politik der Weimarer Republik
Veronika Weisheimer (Frankfurt / Oder)

 

12.30 Uhr: Mittagspause

 

13.30 Uhr: Block 5

Koloniale Motive in queeren Zeitschriften der Weimarer Republik
Leo Ryczko (Berlin)

„Zeitalter der Geschichtsmüdigkeit“? Geschichte in der Populärkultur der Weimarer Republik
Milena Kirwald (Freiburg i. Br.)

 

15.30 Uhr: Transfer nach Weimar

16.15 Uhr: Ausstellung „Demokratie aus Weimar. Die Nationalversammlung 1919“ im Stadtmuseum

17.15 Uhr: Besuch und Führung im „Haus der Weimarer Republik. Forum für Demokratie“

18.30 Uhr: Abendessen, Sächsischer Hof, Eisfeld 12, 99423 Weimar

 

Samstag, 22.10.2022

 

9.00 Uhr: Block 6

Völkische Ideologien unter dem Deckmantel politischer Neutralität. Der Westdeutsche Spielverband vor 1933
Gero Kopp (Bochum)

„Durch Arbeit zur Siedlung“. Landwirtschaft als integratives Angebot in Holstein, 1920-1924
Jan Ocker (Kiel)

 

10.30 Uhr: Kaffeepause

 

11.00 Uhr: Block 7

Die Konservative Revolution in der Weimarer Republik aus einer transnationalen Perspektive:Die Konservative Revolution und ihre Verflechtungen mit den französischen „non-conformistes des années 30“
Taesoo Kim (Göttingen)

Politisches Handeln und Denken der Jenaer Studierenden in der Zeit der Weimarer Republik
Marcel Witzenhausen (Jena)

 

12.30 Uhr: Mittagsimbiss & Abreise

 

Tagungsleitung / Kontakt:

Prof. Dr. Michael Dreyer & Dr. Andreas Braune /  &  

 

Zeitraum: 17.10.2022 14:15 Uhr - Uhr