Sie befinden sich hier:

Homepage  > Forschung  > Thüringen in der Weimarer Republik  

Thüringen in der Weimarer Republik

Im Teilbereich der Forschungsstelle betreibt Christian Faludi als assoziierter Wissenschaftler Studien zur Regionalgeschichte Thüringens und Mitteldeutschlands in der Zeit der Weimarer Republik.

faludi-claus bach

Christian Faludi

Assoziierter Wissenschaftler

Kontakt: christian.faludi[@]uni-jena.de

 

Aktuelle Projekte

Buchreihe: Weimar. Die Stadt und die Republik

Beginnend mit dem Jahr 1919/2019 blickt die Reihe jeweils einhundert Jahre auf die Geschichte der Stadt Weimar in der Weimarer Republik zurück. Dabei geht es fortfolgend darum, anhand ausgewählter Quellen die gesellschaftlichen und politischen Debatten und Zeitfragen so abzubilden, wie sie in der Stadt diskutiert und wahrgenommen wurden, aber für die ganze Weimarer Republik charakteristisch waren.

cover weimar1919

Band 1:

1919 in Weimar. Die Stadt und die Republik, Wiesbaden 2019

Aus dem Inhalt: Kartoffeln und Kohlen, Demobilmachung, Nationalversammlung, Engere Heimat, Huldigung, Hungerpeitsche, Wirrungen, Neue Zeit, Bauhaus-Streit

Landesjubiläum: 100 Jahre Land Thüringen

Im Projekt wird mit Förderung der Thüringer Staatskanzlei und in Zusammenarbeit mit dem Weimarer Republik e.V. (Stephan Zänker) der Festrahmen für das Landesjubiläum am 1. Mai 2020 vorbereitet. Im wissenschaftlichen Bereich sind sowohl eine Tagung als auch eine Festschrift in Arbeit.

Landtagssitzung Fürstenhaus Skizze-Hans W. Schmidt-Privatbesitz Jutta Pfohl

 

 

 

 

 

„Landtagssitzung 1919 im alten Landtagssitzungssaal im Fürstenhaus zu Weimar. Beratung zum Zusammenschliessung Thüringens zu einem ‚Gross Thüringen.‘ Weimar wird als Landeshauptstadt proklammiert.“

Skizze von Hans W. Schmidt, 1931 (Privatbesitz Jutta Pfohl).

Sammelband (in Vorbereitung):

Christian Faludi, Marc Bartuschka (Hg.): „Engere Heimat“ – Die Gründung des Landes Thüringen 1920, Wiesbaden 2020

Faludi_Bartuschka_Engere Heimat_2020 - Kopie

 

weiter Informationen zum Landesjubiläum:

100-jahre-thueringen-logo-web600x232

 

Ausstellung und Monographie: Gegenrevolution 1920. Der Kapp-Lüttwitz-Putsch in Thüringen/Mitteldeutschland

Ausstellung Kapp-Putsch

Das Projekt blickt in zwei Teilen auf den rechten Staatsstreichsversuch vor einhundert Jahren wie auch dessen Rezeptionsgeschichte in der Weimarer Republik, dem „Dritten Reich“ und der DDR zurück. Zum einen kuratiert wird eine Ausstellung, die ab Januar 2020 durch Thüringen (u.a. Stadtmuseum Weimar, Thüringer Landtag, Gotha, Stadtmuseum Jena) und ab 2021 durch Westsachsen wandern wird. Ferner entsteht unter selbem Titel eine Monographie, die sich der Frage annimmt, wie wehrhaft die junge Weimarer Republik gegen ihre Feinde war.

Trauerzug Märzgefallene Inv Nr 9 pa BF 8516

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Trauermarsch zur Beisetzung der Märzgefallenen am 18. März 1920 (Stadtmuseum Weimar)

 

Ausstellung: Thüringen 1919. Zwischen Revolution und Landesgründung

Die im Jahr 2018 von Christian Faludi und Manuel Schwarz kuratierte Ausstellung veranschaulicht die Umbruchsphase in den Thüringer Regionen von der Novemberrevolution 1918 bis zur Vereinigung im Land Thüringen 1920. Die Schau war bislang in Weimar (Kunsthalle Harry Graf Kessler), Erfurt (Landtag), Gotha (Tivoli), Berlin (Vertretung Land Thüringen) zu sehen. Weitere Orte folgen.

Begleitend zur Ausstellung ist ein Band der Kuratoren bei der Thüringer Landeszentrale für politische Bildung entstanden.

abzug_LZT_1919_umschlag_121218-2

Christian Faludi, Manuel Schwarz: Umbruch 1919. Thüringen zwischen Revolution und Landesgründung, Erfurt 2019